Dienstag, 31. Mai 2016

* Drehkleid oder Nähen nach Freebooks


Derzeit läuft ja hier bei Kits4Kids ein Probenähen für das Freebook Coming-Home-Set in den Größen 50-68! 
Der Schnitt bzw. die Anleitung wird danach nochmal überarbeitet, mit vielen neuen Designbeispielen ergänzt und online gestellt! 

Ich finde es sooo toll, dass sich auch wirklich ein paar eifrige Mädels gemeldet haben und teilweise auch schon dran sind (unglaublich aber wahr, ich hab sogar schon erste Fotos gesehen :-))!
Die kleinen Größen sind zwar etwas spärlich vertreten, aber das war mir klar, wer hat mit einem Baby in dem Alter schon viel Zeit zu nähen??
Genau deswegen finde ich es ja auch so unglaublich, dass alle der Truppe mit einem solchen Feuereifer dabei sind, man könnte echt meinen, da wäre KEIN Baby im Hintergrund zu betreuen (..einige haben sogar wie ich 3 Kinder!). Es scheint, als würden alle die Nächte durchschlafen und eigentlich gar nichts Besseres zu tun haben als meinen Schnitt auszuprobieren!
Ich bin echt schwer beeindruckt!!

Für äußerst Kurzfristige: Das Probenähen läuft noch bis zum 8.Juni!

Während meine Probenähmädels süüüße Babygwanderln zaubern, habe ich herrlich viel Zeit gehabt mal wieder ein Outfit für meine Große zu nähen.
Und zwar nach anderen tollen Freebooks!
Vor ein paar Wochen sind wir gemeinsam am Computer gesessen und haben im online-shop Mädchenstoffe geschaut. Obwohl sie erst 3 Jahre alt ist, weiß sie ganz genau was ihr gefällt und was nicht. Und meistens hat sich dann auch gleich einen Vorschlag was aus dem Stoff werden soll.
Also bei dem Pferdestoff war gleich klar: Ein Drehkleid muss daraus werden!

Und weil ich schon lange mal die Drehkleidvariante von Schnabelinas Kapuzenkleid ausprobieren wollte, war ich gleich einverstanden und machte mich also an die Arbeit!
Und puhhh ... Glück gehabt ... es gefällt! :-)

Das Tolle an Schnabelina-Schnitten ist, dass sie größentechnisch garantiert passen, man kann die Schnitte also getrost als Basis hernehmen und mit ein bisschen Fantasie was ganz Eigenes daraus machen!

Der Ausgangsschnitt des Kleides in Größe 104 ist ein Kapuzenkleid mit normalen Ärmeln. Für ein sommerliches Drehkleid habe ich die Kapuze einfach weggelassen, die Schulterpartie etwas schmaler gemacht und Flügelärmelchen drangesetzt! 
Das obere Vorderteil und Rückenteil habe ich bogenförmig geteilt und noch eine Paspel miteingenäht! (Obwohl, die Streifen des Drehkleids könnte man einfach höher machen, dann hätte man an der Taille gar keine Unterteilung mehr ...aber das ist mir erst hinterher eingefallen :-))
Dass das Pferdebild vorne in der Mitte durchgeht, ist übrigens echt Zufall, aber das muss ja keiner wissen! :-)
Die Flügelärmelchen und der Rocksaum sind mit Rollsaum versäubert, die Ausschnittkante mit einem innenliegenden Jerseystreifen.
Und weil die Maus das Kleid jetzt gar nicht mehr auszieht, gabs für kühlere Stunden ein Bolerojäckchen, ebenfalls nach einem Freebook, von NEmadA sowie eine Leggings nach einem Freebook von Mopseltrine.
Die Ärmel des Bolero sind noch etwas lang, ich habe hier schon Größe 110 genäht.
Und die Hosenbeine sind auch noch reichlich, ist auch eine 110.
Also ich würde sagen, alle 3 Freebooks sind absolut empfehlenswert, größentechnisch passend und ein Muß in jedem Mädchen-Kleiderschrank :-)

Das große Fräulein war sehr zufrieden mit mir. Das Kleid dreht sich auch wirklich toll! 


Ist sie nicht echt eine Prinzessin? (Ihr sehr es ja nicht, aber sie hat ein Krone auf, hihi!)
Das Einzige, was sie wieder mal bemängelt hat: Mama, du hast schon wieder die Zettel hinten drin vergessen, so weiß ich ja nicht, wo hinten ist!
Ok, jetzt hat sie also ihre Zettelchen, haha!

Ausgangsschnitt Drehkleid: Freebook Kapuzenkleid von Schnabelina
Bolerojäckchen: Freebook BaBou von Klararabella (vormals nEmadA)
Leggings: Freebook 10-Minuten-leggings von Lachwichtel (vormals Mopseltrine)

Heute verlinke ich zu: CreadienstagMeitlisache und der Freebooklinkparty

Freitag, 27. Mai 2016

* Freebook Ankündigung

--PROBENÄHAUFRUF BEENDET--

Bald ist es soweit! 
Juhuuuuuu! Jipppiehhhh!
Wer hier mitliest, weiß, dass ich mittlerweile gerne selber Schnitte austüftle! 
Je variabler desto lieber! Und Anleitungen machen, das ist sowieso meins!
Natürlich geht das hier nicht soo schnell wie ich es gerne hätte, wie wahrscheinlich vielen von euch rennt mir immer die Zeit davon!
Schön ein Projekt nach dem anderen, nehm´ ich mir immer vor ... tja, wär ja langweilig, oder??
Jedenfalls habe ich in den letzten Monaten immer wieder mal an diesem besonderen Schnitt gearbeitet, der mir wirklich am Herzen liegt, weil er irgendwie zum ersten halben Jahr meiner kleinen Maus gehört. Keine Kombi hat sie so oft und gerne angehabt!
Und mehrfach ausgetestet würde ich den Schnitt nun auch demnächst als Freebook zur Verfügung stellen!
Das Coming-Home-Set besteht aus einem Wickelshirt und einer bequemen Babyhose in den Größen 50-68. Nähbar aus allen dehnbaren Stoffen wie Jersey oder Nicki.

Aus dem Coming-Home-WICKELSHIRT-Schnitt können unterschiedliche Shirt-varianten genäht werden. Der Unterschied besteht neben der Stoffwahl und der Wahl des Verschlußes mit Bändel oder Druckknöpfen vor allem in der Art der Kantenversäuberung des Wickelteils und der Ärmelsäume. 

1) Versäuberung aller offenen Kanten mit Bündchenstreifen.
2) Einfassung aller offenen Kanten mit Bündchenstreifen.
3) ohne Einfassung mit gedoppelten Vorderteilen, Säumen und Belegen. 
Außerdem ist eine Kurzarm-version möglich.
Variante 1 eignet sich am besten für sehr kleine Babys, bei denen man nicht so gerne Druckknöpfe verwendet. 
Bei den größeren Babys, die sich schon etwas mehr bewegen ist Variante 2 mein Favorit!
Variante 3 (kann man auch nur mit Bändel nähen), ist für alle, die nicht gerne einfassen..es eignet sich auch super als Jäckchen!

Natürlich sind in der Anleitung auch das Erstellen von Bändeln, Taschen und Applikationen beschrieben!

Die BABYHOSE des Coming-Home-Sets ist ratz-fatz zu nähen, da sie nur aus einem einzigen Schnittteil besteht. Die Hose ist bequem geschnitten, aber nicht so weit wie eine Pumphose. 
Der beschriebene Popo-flicken ist optional, wertet die Hose aber extrem auf, wenn z.B. derselbe Stoff wie der des Shirts verwendet wird.
Für Sommerbabys ist außerdem eine 3/4-Saumversion möglich.

In meiner Gallerie könnt ihr euch weitere Designbeispiele anschauen. 

Und nun zeig ich euch noch das letzte entstandene Set in Größe 68.
Das Jäckchen hat das kleine Fräulein momentan auswärts (zusammen mit der dazupassenden Babybärenmütze) wirklich oft an!
Bevor das Ganze online geht, bleibt nur noch eins: Es wäre natürlich toll, zusätzlich zu den von mir erstellten, noch andere Designbeispiele zeigen zu können.

Bist du am Probenähen des Wickelshirts oder des ganzen Sets interessiert und liest hier mit:
Voraussetzungen sind Lust und die Möglichkeit das Set relativ zeitnah nähen zu können sowie "ein kleines Model", das die Größe 50-68 trägt und von dem du Fotos im genähten Outfit machen kannst. 
Ich würde mich wirklich seeeehr freuen! Du kannst mich per mail oder Kommentar (mit Kontaktadresse) kontaktieren und mir gleich auch mitteilen welche Größe und Variante du nähen möchtest!!

So und jetzt verlinke ich noch zu: Freutag, Kiddikram, SewMini, FreebookLinkparty, Meitlisache

Dienstag, 24. Mai 2016

* monat 6

Wahnsinn, ein halbes Jahr ist schon vergangen! Viel zu schnell natürlich, ich komm ja mit dem "Genießen" kaum nach! 
Vor 2 Wochen haben "wir" mit dem "Breile"essen und -kochen angefangen. Hier werden also momentan teilweise 3 Mahlzeiten gleichzeitig zubereitet. Für die Großen, die Kinder und das Baby. 
Hurra! Wir haben ja sonst nichts zu tun! :-)
Ein guter Grund dieses Monat ein ganz tolles Lätzle-Freebook auszuprobieren. Es sind schon weitere Lätzchen in Arbeit, weil ich es einfach spitzenmäßig finde. 
Es ist überlang und schön breit, damit nichts danebengeht. Vor allem nicht auf Mamas weiße Stillshirts. 
Ich habe sowieso nie verstanden, warum genau die Anfänger-Babylätzchen am allerkleinsten sind. Das kleine Fräulein haut rein, dass es eine Freude ist, danach geht das Lätzchen aber mit spitzen Fingern in die Wäsche! :-)
Es ist aus dehnbaren Materialien zu nähen, ich habe für die Vorderseite aber normalen Frottee verwendet, das ging problemlos. (Frottee finde ich nämlich für Lätzchen echt praktisch!) 
Die Anleitung ist spitze, sogar wenden kann man das Ding!
Die Kleidung darunter bleibt garantiert sauber, weil die Öffnung zwar weit genug ist, um den Kopf durchzukriegen, aber beim Essen schön eng um den Hals liegt.
Und wir wollen ja nicht das neue Outfit schmutzig machen, oder?
Das ist die erste "kurze" Combi aus dem Coming-Home-Schnitt, voll bequem, voll süß!
Das Wickel-Shirt (das eigentlich kein Wickelshirt ist), wird mit Druckknöpfen geschlossen, diesmal mit kurzen Ärmeln.
Die Hose hat 3/4-Länge, in das Bündchen habe ich diesmal noch einen Gummi eingezogen, damit sie sicher nicht rutscht. 
(Das kann man auch noch nachträglich machen, falls man den Bauchumfang nicht genau weiß!)
Der Sommer kann kommen! Und demnächst auch die Anleitung für das Coming-Home-Set! Jetzt hätt´ich alle Größen (50-68) und Versionen (es sind 3!) durch :-)

Ich werde sowieso die nächsten Tage noch einen Aufruf starten!
Sollte hier jemand mitlesen, der mein Coming-Home-Set probenähen möchte, kann sich gerne per Kommentar oder mail bei mir melden.
Ich würde mich sehr über weitere Designbeispiele freuen! 

Schnitt Lätzchen: Freebook "Schlupflätzchen Kleine Kleckser" von Das Regenbogenkind bloggt
Schnitt Coming-Home-Set Wickelshirt und Hose: Größe 68, eigener Schnitt, demnächst hier als Freebook!


Dienstag, 17. Mai 2016

* wickel-babyanzug

Meine Liebe zu Wickelteilen ist ja schon bekannt! 
Die Coming-Home-Combi (und vor allem das Shirt) habe ich mittlerweile schon zig-mal genäht!
Als nun "kurzzeitig" summer-feeling bei uns aufkam, habe ich versucht die Wickelshirtversion, die ich HIER schon mal gezeigt habe, als Babyanzug zu nähen!
Und siehe da, ich bin ganz "entzückt", wie süß er geworden ist.
Für die kleine Prinzessin habe ich den Prinzessinnenstoff verwendet, der eigentlich für die große Schwester gedacht war. 
(Weil, glaubt es oder nicht, der Stoff gefällt der großen Prinzessin "nicht sooo".....warum?..."weil da so viel grün und blau drauf ist!"....was soll man bitte dazu sagen??)

Und weil sich das vordere Wickelteil ja super für Applikationen anbietet, kam noch eine Krone drauf! (Die Applikation kann man vor allem ganz zum Schluss machen, wenn der ganze Anzug schon fertig ist, ich finde das viel leichter von der Positionierung her und allem...)
Und was natürlich auch noch besser ist als Druckknopfleisten in der Mitte...da kann am Bauch nichts drücken! (Zumindest in den paar Minuten, die das kleine Fräulein am Bauch aushalten mag, bevor das Geschrei los geht...drehen ist nämlich noch nicht so ihrs :-))
Ich glaube ich bin auf den Geschmack gekommen! Wir freuen uns schon auf den Sommer und auf weitere Babyanzüge!
Und was wäre ein Wickelanzug, ohne dass man ihn wirklich komplett öffnen kann? 
(Sollte es mal heiß werden beim Schlafen...einfach weg damit!)
(Zugegeben: ein paar Druckknöpfe braucht man schon, also bevor ich einen neuen nähen kann, muß ich mal für Nachschub sorgen!!)

Wickelbabyanzug Größe 68: eigener Schnitt

So, und "wir" gehen jetzt wieder eine Strumpfhose drunter anziehen und schauen bei folgenden Linkpartys vorbei: Kiddikram, Creadienstag, Dienstagsdinge, Meitlisache.