Donnerstag, 19. Juli 2018

* Hai-Nähmalerei!

Letztens habe ich schon gezeigt, wie man die Hai-Applikation, die es momentan als Set mit der Hai-Schultüte Bruce gibt, als Applikation nähen kann!

Es geht aber auch anders, wie hier auf der neuen Zeugnismappe meines Großen! Nämlich mit Nähmalerei! Dazu benötigt man überhaupt gar kein Vliesofix, das spiegelverkehrte Abpausen und Aufbügeln entfällt komplett! 
Dafür braucht man jedoch durchsichtige, auswaschbare StickFOLIE. (Die hab ich hier in großen Mengen für meine Workshops auf Lager :-))

Wolltest du das nicht auch längst schon mal ausprobieren??
Nähmalerei ist nie so exakt genäht wie die Appliziertechnik, wirkt aber durch die starken Konturen oft echt lässig!
 Wie ihr die benötigten Stoffteile für die Hülle einer gekauften Dokumentenmappe selber zuschneiden könnt, habe ich auch schon im letzten Post erklärt, heute zeige ich daher nur, wie ihr die Hai-Nähmalerei nachmachen könnt!

Hier geht´s zum Set:
------------> Makerist
------------> Dawanda

2) Hai als NÄHMALEREI:


benötigte Schnitte:
- Kiki Kuschel-"hai"-applikation

- selbstgezeichnete Vorlage für eine Zeugnismappe A4 (siehe letzter Post)

benötigte Materialien:

- Stoffreste
- transparente auswaschbare Stickfolie (z.B. Madeira Avalon*)
- Stickvlies (z.B. Vlieseline*)
- ev. Snappap* (Hinweis: Wenn du Snappap verwendest, kannst du auf das Stickvlies verzichten!)

- Stopffüßchen für deine Nähmaschine
- Dokumentenmappe A4

* Werbung aus Überzeugung, ich habe alle Materialien selbst gekauft!


Für den Hai-kopf mußt du dir als allererstes die Applikationsvorlage in der richtigen Größe ausdrucken. Für das Heftchen A6 druckst du sie skaliert mit einer Größe von 30% aus (du kannst das bei deinem Drucker einstellen!)
Für die Zeugnismappe verwendest du eine Skalierung von 60%. (Vergleiche sicherheitshalber deinen Ausdruck mit der Breite deines Heftchens bzw. deiner Zeugnismappe.)

Für die Nähmalerei mußt du dir eigentlich NUR die Vorlage des Kopfes ausdrucken. Ausschneiden mußt du nichts, du paust jetzt die benötigten Teile von der Vorlage auf deine Stickfolie mit Permanent Marker ab.

Dabei mußt du dir die Nähschritte überlegen. Meistens ist das abhängig von den übereinanderliegenden Stoffschichten, die nacheinander appliziert werden müssen.
In diesem Fall benötigst du ein Stück Folie für den Haikopf-umriß, eine für das Maul und eine für Zähne und Augen (mit markierter Mauloberkante und den Nasenlöchern).


Schneide dann entsprechend große Stücke an Stoffresten zu.

Tipp: Ich habe hier für den Kopf Leinen und für alle weiteren Teile Jersey verwendet. Jersey zu applizieren (vor allem für Kleinteile) ist am feinsten, weil es nicht franst!


Zuerst wird der obere Teil des Mauls auf den Stoff für den Hai-kopf appliziert.
Lege daher den Stoffrest für das Maul darauf und die Folie darüber. Stecke dann alle Teile mit ein paar Stecknadeln zusammen. Dahinter solltest du unbedingt noch ein Stück Stickvlies legen!


Überprüfe mit der Folie für den Kopf, dass die Position des Mauls passt.


Setze nun ein Stopffüßchen an deine Nähmaschine und schalte den Transport ab. (Das geht meistens mit einem Schalter oder Knopf, oft unterhalb des Nähtisches.) Genäht wird mit normalem Geradstich mit Standard-Einstellung. Für die Nähmalerei verwende ich fast ausschließlich schwarzes Nähgarn für Oberfaden und Unterfaden. Vielleicht probierst du es auf einem Stück Stoffrest aus.


Nähe die Oberkante deines Mauls bis zum Schnittpunkt mit dem Kopfumriß ab. Wenn der Transport der Maschine ausgeschaltet ist, mußt du nicht zwingend in die Richtung deiner Naht nähen. Du kannst den Stoff einfach unter dem Füßchen hin und her bewegen. Übung macht den Meister. Am schönsten schaut es aus, wenn du die Naht 2 x abnähst.


Die Folie wird nun einfach abgerissen. Schneide dann entlang der genähten Kante den oberen Teil des Maulstoffs ab.


Teile jetzt das weiße Stoffstück mithilfe der aufgemalten Linie deiner Stickfolie an der Mauloberkante, damit du es im nächsten Schritt besser platzieren kannst.


Wieder alles feststecken und dann die Zähne mit allen Kanten und die Augen abnähen. 

Die schwarzen Pupillen und Nasenlöcher kann man auch einfach nähmalen. Dazu zuerst den Umriss aufmalen und die Kontur dann mit mehreren Nähten füllen.
Tipp: Ich habe aus Versehen auch die Nasenlöcher auf den weißen Stoff aufgenäht. Besser ist es natürlich, du schneidest den weißen Stoff an dieser Stelle etwas zurück und nähst die Nasenlöcher gleich auf den Hintergrund-Stoff auf. Irgendwie gefällt es mir aber auch so, die Nasenlöcher sind durch den weißen Rand etwas plastischer geworden :-)


Ich halte beim Nähen das Stoffstück immer in der gleichen Position und schiebe es unter dem Füßchen hin und her ohne es zu drehen.

Der Vorteil bei der Nähmalerei ist, dass alles nicht so genau sein muß, weil ja die Umrisse des Stoffs erst zum Schluß abgeschnitten werden.


Wenn du alle Kanten 2 x abgenäht hast, kannst du die Folie ganz leicht abreißen. Kleine Stücke gehen gut mit einer Pinzette weg! Notfalls ist die Folie auch wasserlöslich, kleine Reste können einfach nass abgetupft werden!

Die Umrisse von Zähnen und Augen werden wieder einfach abgeschnitten.


Sieh dann schon mal so aus. Das Gröbste ist erledigt!


Reiße nun erst das Stickvlies von der Rückseite ab.


Nun kommt die Hülle deiner Mappe ins Spiel.

Die Faltkanten des Aussenstoffs deiner Hülle sollten vorgebügelt sein, damit du genau weißt, an welcher Stelle der Hai zu applizieren ist.


Du kannst deinen Hai-kopf jetzt direkt auf die Hülle applizieren oder so wie ich noch ein Stück Snappap (oder einen anderen Stoff) dazwischenlegen. Das bleibt dir überlassen. (Wenn du kein Snappap verwendest, solltest du unter alle Stofflagen wieder abreißbares Stickvlies legen.)

Einfach alle Lagen übereinander an die gewünschte Stelle legen, die Stickfolie mit dem aufgemalten Umriß darüber und alles wieder feststecken.
Tipp: Das Maul habe ich schon etwas zurechtgeschnitten, damit es nicht über die Seitenflossen hinaus ragt.


Nun mußt du nur noch je 2x den Kopf-Umriß und die Linien der Flossen abnähen!


Reiße dann die Folie wieder ab.


Alle Stoffkanten außerhalb des Umrißes werden dann knappkantig mit einer kleinen Schere abgeschnitten.


Zum Schluß noch das Snappap zurechtschneiden! FERTIG!


Für die Label habe ich übrigens mit Buchstaben-stempel meiner Kinder auf Snappap experimentiert! Dazu habe ich im letzten Post schon was geschrieben.

Genauso wie über die Nähschritte zur Fertigstellung deiner Hülle!

Und schon ist sie fertig: Die Zeugnismappe!


Dein Kind wird begeistert sein! 
Die Mappe begleitet es durch die gesamte Grundschule (österreichisch: Volksschule) und eine schöne Erinnerung an den ersten Schultag ist es außerdem! Ach, wie fein! :-)

Gefällt dir die Technik der Nähmalerei? Ich liebe sie!
Vielleicht sehen wir uns ja auch bei einem meiner nächsten Workshops zum Thema "Applikation und Nähmalerei"!

Alles Liebe! Tina von Kits4Kids


verlinkt zu:
Kiddikram, creadienstagdienstagsdinge

ähnliche Beiträge, die dich interessieren könnten:

Dienstag, 17. Juli 2018

* die Miss Holli Tunika

In einem der letzten Posts hab ich euch ja schon den Miss Holli-Jumpsuit vorgestellt! 
Es sind hier aber auch so einige Miss-Holli-Tunikas entstanden für meine Mädels!
Heute zeig ich euch meine Lieblinge. 

Und außerdem hab ich noch was Besonderes für euch:
Diese Woche gibt es EXCLUSIV für euch 15% auf ALLE Anleitungen von Kits4Kids!
Willst du meinen -----> Makerist-Shop entdecken?
(Den Code einfach im Bestellvorgang in das Gutscheincode-Feld eingeben!)
Das eBook "Miss Holli" beinhaltet natürlich wieder ein paar Varianten, wie man den Ausschnitt und die Ärmel der Tunika nähen kann:

1) mit umgeschlagenem Gummibandtunnel: geeignet für Jersey

2) mit angenähtem Gummibandtunnel: geeignet für Webware


3) mit eingekräuselten Rollsäumen: geeignet für Jersey und Webware


4) mit Gummibandtunnel und Flügelärmelchen: geeignet für Jersey und Webware

Aus Jersey geht das Nähen natürlich am schnellsten! Egal ob mit Gummitunnel oder Rollsaum, das hält nicht lange auf.

    

Die Weite des Halsausschnitts variiert man ganz einfach durch die Länge des eingezogenen Gummibands. 
Die Brustraffung und die seitlichen Raffungen sind optional!

  
  
Meine Lieblinge sind trotzdem die Webware-Tunikas. Endlich konnte ich ein paar alte vererbte Schrankleichen vernähen. Und selbst ein "Tischdecken-Stoff" sieht doch mit diesem Schnitt toll aus, oder?? :-)

Wer es noch etwas verspielter möchte, der kann genau wie beim Jumpsuit das Rückenteil mit Rüschen nähen! Flügelärmelchen oder gerüschte Rollsäume passen dazu besonders gut!
  
  
Ob aus dünnem Jersey, normalem Baumwollstoff oder aus Musselin, luftig leichter gehts wohl kaum! 

Wer wollte außerdem schon immer wissen, wie man Gummiband, Framilonband oder Gummifaden vernäht?

Zusätzlich zur Nähanleitung beinhaltet das eBook Miss Holli ein umfangreiches Tutorial rund um die verschiedenen Gummibänder, Kräuselung und die verschiedenen Saumvarianten. Damit wirst auch du zum Profi!

Habt eine schöne Zeit ihr Lieben!

Schnitt:
"Miss Holli" (Jumpsuit+Tunika) von Kits4Kids, Größe 80-134

verlinkt zu:
KiddikramMade4Girls
Sew Minicreadienstagdienstagsdinge

ähnliche Beiträge, die dich interessieren könnten: