Dienstag, 28. Februar 2017

* raubkätzle

Ich bin noch die Fotos vom jüngsten Raubkätzle schuldig!  
Zuerst war ich sehr verwundert, dass sich das Mäuschen ohne Beschwerde schminken ließ! Auch die Ohren blieben dran, oh Wunder! 
Die Fotos in der Schachtel kamen dann aber einfach dadurch zustande, dass fotografieren eher an eine Raubkatzen-jagd erinnerte, sie bleibt ja nie still sitzen oder stehen! 
In der Schachtel ging´s zumindest 5 Minuten gut! (Und keine Sorge, wir waren nur kurz auf der Terrasse, sonst ist´s hier im Ländle ohne Socken selbst in der Sonne noch zu kalt! :-))
Das Kostüm ist gleich wie das der großen Schwester, nur der Leopardenschwanz ist natürlich viel kürzer! Ich habe wieder die Multifit-Leggings der Erbsenprinzessin und ein Raglanshirt aus einer Ottobre verwendet! (Wenn ich bloß gewusst hätte, dass Britta gerade auch Raglanshirts testet.... :-))
HIER könnt ihr euch das größere Kostüm nochmal ansehen!

Stulpen habe ich bei der Babyversion nicht genäht, wir wollten sie eigentlich von der großen Schwester ausborgen, aber die war während dem "Shooting" gerade damit im Kindi. In der Faschingszeit dürfen sie da eigentlich sehr oft verkleidet kommen! Das finde ich toll!
Mäschle gab´s natürlich auch wieder eines.

Schnitte:
Basis-Leggings: Größe 80, "Multifit-Leggings" von der Erbsenprinzessin
Basis-Raglanshirt: Größe 80 (Weite 74) "Skogsdjur"-Raglanshirt aus der Ottobre 1/2016
Raubkatzen-zubehör: selbst gebastelt

Stoffe:
Buttinette


verlinkt zu:
Kiddikram, CreadienstagSew Mini


ähnliche Beiträge, die dich interessieren könnten:

Donnerstag, 23. Februar 2017

* über toni und mich

Heute mal ganz was anderes! 
Gleich 2 mal wurde ich in den letzten Tagen nominiert, im Zuge des Liebster Blog Awards ein paar Fragen NUR über mich zu beantworten! 
Der Liebster Blog Award ist so ne Art Kettenbrief, mit dem Sinn einige Hintergrundinfos zu den Personen erfahren, die hinter den Blogs stehen, denen man folgt! Alles in allem also ein gute Idee, wie ich finde!

"Danke an Kathrin von 
stjaerna. und Katrin von eulin-k. Auch ihr habt blogs, die ich mir oft und gerne anschaue! Ich fand es sehr spannend eure eigenen Antworten zu lesen!"

Ui, aber sooo viele Fragen! 
Da trifft es sich besonders gut, dass ich mir wieder mal was Eigenes genäht habe. Kommt nicht oft vor, tut aber gut! Und ein Beitrag so ganz ohne Fotos...wär ja fad!
Genäht habe ich ENDLICH die Toni von Milchmonster! "Endlich" aus dem Grund, weil ich ja das Schnittmuster letztes Jahr bei Mariettas Wiederholungstätern gewonnen habe. 
Ursprünglich wollte ich ja daraus ein Sommerkleid nähen, es hat mich aber einfach nie ein Stoff angesprungen und hat gerufen: Näh mich! Zudem bin ich eigentlich ein Kleid-über-Hosen-Träger und der schwingende Rock passte mir da im Winter auch irgendwie nicht über ne Jeans! 
Daher *hüstel* ein bisschen musste ich den Schnitt doch anpassen, also weniger schwingend und den Streifenteil viel weiter unten! Sonst ist aber alles gleich: Oberteil, Länge, Ärmelbündchen...echt ein genialer und passender Basis-schnitt!  
Er gefällt mir so gut, dass ich mich frage, warum ich erst jetzt dieses tolle Kleid aus Sweat nähe, wenn der Winter schon fast wieder vorbei ist?
Die ganzen Schleifchen mussten irgendwie sein. 
Schlicht ginge auch, aber so ist´s noch besser, oder?
Soviel zur neuen Toni! 
Und falls ihr immer schon mal mehr über mich wissen wolltet, los geht's! Die Fragen der Mädels sind etwas gemixt, ein paar waren ja ähnlich!

Wann und weshalb hast du entschieden, einen Blog zu starten?
Seit ich denken kann, bin ich auf der Suche nach Ideen zum Selbermachen. 
Mein Blog sollte ursprünglich sowas sein wie ein Tagebuch meiner Ideen, auch für mich selbst. Da ein Teil meiner Familie recht weit weg wohnt, fand ich die Idee gut einen Blog zu starten, den man jederzeit anschauen kann! Alles begann im Fasching vor 2 Jahren :-)!

Wie bist du zu deinem Blognamen gekommen und was bedeutet er?

Mein Blog sollte immer auch andere zum Nachmachen inspirieren und "Anleiten". "Kit" bedeutet ja auf englisch unter anderem "Anleitung", und da ich momentan fast nur für meine "Kids" nähe und werkle, erklärt sich der Name von selbst! Den Aliasnamen "Kiki" verwende ich schon ganz lange! Weiß nicht mehr, wie der entstanden ist!

Wo suchst du deine Inspirationen für Schnitte, Farben und Details deiner Nähprojekte?

Meistens bediene ich mich des www, surfe auf anderen Blogs oder schaue mir Zeitschriften an. Oft fliegen mir die Ideen aber auch im Alltag mit den Kindern zu. Vieles kommt von selbst, ich verfolge da eigentlich keinen Plan! 

Welches ist dein absolutes Lieblingsschnittmuster?
Meine Lieblingsschnittmuster sind eigentlich die, bei denen ich vorher schon sicher sein kann, dass sie nachher passen, und die sich auch super als Basisschnitte für eigenen Ideen eignen! Da kommen mehrere in Frage, jedoch vor allem jene von Schnabelina oder Klimperklein! Und jetzt die Toni von Milchmonster :-)

Was und für wen nähst du am liebsten?

Ganz klar, am liebsten nähe ich für meine Kinder! Allerdings ist für mich Kleidung zwar lustig, aber eher zweitrangig! Am allerliebsten nähe ich "Was Kinder brauchen" und "Kostüme"! 

Auf welches deiner Werke bist du ganz besonders stolz?

Die Werke nach eigenen Ideen und Schnitten liebe ich natürlich am meisten. Und davon lustigerweise die wenigen, die für mich selbst waren und sich einfach als superpraktisch erwiesen haben (z.B. die "Tolle Rolle"). 

Auf welches Werkzeug oder Hilfsmittel deiner Nähkiste möchtest du nie mehr verzichten?
Auftrenner (!), Wonderclips, Stylefix

Hast du einen Trick beim Nähen, den du immer wieder anwendest?
Ich bin im "richtigen" Leben eher ein chaotischer Mensch! Beim Nähen werde ich aber immer relativ gelassen, auch wenn ich es natürlich oft kaum erwarten kann, bis das Ding fertig ist. Aber die Erfahrung hat gezeigt: Lieber einmal vornähen oder nochmal auftrennen, bevor es nachher in der Tonne landet! Ich verwende sogar oft ein Bügeleisen! (Das ist allein aus dem Grund bemerkenswert, weil ich es fast ausschließlich zum Nähen verwende, mein Mann muß sich mit knitterfreien Hemden begnügen, hihi!!)
Damit mir nicht fad wird, ist mir außerdem Abwechslung das liebste, ich nähe selten dasselbe Projekt zweimal! 

Mit welchem Material arbeitest du am liebsten und warum?

Da gibt es keine bestimmte Präferenz. Eigentlich ist das Muster und der Griff für mich entscheidend und für welches Projekt es gedacht ist! Toll, daß es für Kinderkleidung mittlerweile viel Bio-qualität gibt! 

Was machst du besonders gerne beim Nähen?
Ich weiß nicht so genau wie die Frage gemeint ist. Wenn damit gemeint ist, ob ich Musik, einen Kaffee oder sowas dazu brauche: Nein! Beim Nähen tauche ich ein in eine andere Welt! 
Was das Nähen selbst betrifft: Ich versuche eigentlich immer eigene Ideen einzubringen, darum machen eigene Schnitte auch am meisten Spaß! 

Gleicht dein Nähzimmer einer Stoffhandlung oder kaufst du Stoff nur für konkrete Projekte?
Meine Kinder lassen mir leider nur wenig Zeit für spontane Einkäufe im Stoffgeschäft. Daher kaufe ich doch meistens auf Vorrat! Also ich denke "Stoffchaos" triffts am ehesten :-)

Kaufst du Stoffe und Nähzubehör eher online oder im Geschäft?

Beides. Lieber natürlich vor Ort, aber dann nur ohne Kinder :-)

Was steht auf deiner To do- Liste momentan ganz oben?

Faschingsumzugs-kostüme für meine Zwerge. Der ganze Kindergarten geht verkleidet, da machen wir natürlich mit!

Was machst du, wenn du nicht gerade nähst?

Die meiste Zeit des Tages bin ich derzeit Mama! Wenn meine Kinder schlafen, trifft man mich meistens im Nähzimmer oder vorm Computer an. Natürlich muss man auch irgendwann selber schlafen :-) In letzter Zeit lese ich auch öfters wieder ein gutes Buch! Ganz ehrlich, mit 3 kleinen Kindern bleibt sonst einfach keine Zeit übrig!

Wie bist du zum Nähen gekommen und wann?

Eine meiner liebsten Kindheitserinnerungen ist der Geruch beim Spielen mit Omas Knöpfen. Die alten Knöpfe rochen irgendwie so besonders! Sie war für mich die beste Schneiderin aller Zeiten! Schon früh war klar, dass ich in die kreative Richtung gehen will, deswegen bin ich auch Architektin geworden. Schon vor einigen Jahren habe ich nebenbei angefangen für Kinder zu nähen, mittlerweile hauptsächlich für meine eigenen. Nähen ist heute für mich weit mehr als ein Hobby, es ist eine Lebenseinstellung! 

Hast du ein Fernziel im Bezug auf dein Handarbeiten?
Schon als ich mit dem Bloggen angefangen habe, hatte ich den Plan vielleicht mal mehr aus meinem Hobby zu machen. So einfach ist das hier in Österreich aber gar nicht, wie ich herausgefunden habe. Ich lass´mich überraschen, Eile gibt´s ja keine! 

Welches ist der schönste Ort an dem du je gewesen bist?
Urlaubsmässig war das auf jeden Fall ein kleines Häuschen auf einem riesigem Grundstück, das wir einmal in der Toscana gemietet haben. Italien, das ist meins! Ganz nah dran kommt aber auch mein Lieblings-stoffgeschäft, das ich zum Glück immer besuchen kann, wenn ich bei meinem Eltern in Kärnten bin: das Happy Home!
————————————————

So, ganz schön viel Text war das heute! Jetzt wisst ihr fast alles über mich, haha!


Hier kommen noch meine 3 Nominierungen:

3 Blogs, die ich immer wieder gerne besuche und die hoffentlich noch nie nominiert wurden und soooo viel Fragen beantworten mussten! 3 Blogs, die es wert sind besucht zu werden! 1 Blog aus Österreich, 2 aus Deutschland

Katharina von "Zornbinkerl"

Lilo von "Verstrickt und Zugenäht"
Daniela von " Mamas Lieblingsstück"


Und folgende Fragen würde ich euch gerne stellen!
1. Wie würdest du dich in einem Satz beschreiben?
2. Wie bist du zum Nähen gekommen und wann?
3. Was hat sich in deinem Leben durchs Bloggen verändert?
4. Was machst du, wenn du nicht gerade nähst?
5. Was nähst du am liebsten und für wen?
6. Was steht auf deiner Nähliste ganz oben?
7. Wie lange liegt bei dir ein Stoff im Regal bis er vernäht wird?
8. Würdest du dich als ordentlich oder chaotisch bezeichnen?
9. 
Was möchtest du dieses Jahr noch erledigen?
10. Wie lautet dein Lebensmoto?
11. Österreich - was bedeutet das für dich?

Die Regeln zum Liebster Award lauten:
– Verlinke, die Person, die Dich nominiert hat
– Beantworte die 11 an Dich gestellten Fragen
– Denke Dir selbst 11 Fragen aus
– Nominiere 3-11 Blogs, die weniger als 200 Follower haben
– Die Nominierten müssen über die Nominierungen informiert werden



Schnitt Sweatkleid Größe 38: Toni von Milchmonster

Verlinkt zu: RUMS

ähnliche Beiträge, die dich interessieren könnten:

Dienstag, 21. Februar 2017

* Achtung Raubkatzen!

Was näht ihr am liebsten? Kleidung für eure Kids? Anziehsachen für euch? Taschen? Kuscheltiere?
Da würde mir sehr viel einfallen, was ich gerne nähe, aber was ich selbst am ALLERLIEBSTEN nähe sind KOSTÜME!

Ich finde, abgesehen von den Leuchtaugen der Kinder, kann man sich da mal so richtig austoben und VOR ALLEM im Stoffgeschäft endlich wieder in der Reihe mit den BESONDEREN Stoffen vorbeischauen! 
Ich meine damit natürlich die haarigen, kuscheligen, glitzernden oder durchsichtigen Stoffe, je nach Kostüm!
Wie aufregend! :-) Da kribbelt es doch in den Fingern, oder??
Jedenfalls macht es mir in der Faschingszeit immer wieder Freude was für die Kinder zu zaubern, sie verkleiden sich einfach unheimlich gerne, eigentlich das ganze Jahr über! 
In meiner Gallery könnt ihr euch weitere selbstgenähte Kostüme ansehen!

Dieses Jahr sind bei uns ein paar wilde Raubkatzen eingekehrt! Leoparden und Löwen um genauer zu sein! 

Die Kostümidee haben sich die Kinder selbst ausgedacht! Der Faschingskatalog war eine Zeit lang hier Lieblingslektüre!! 
Und es sind wirklich bequeme Kostüme geworden, mit Basisteilen aus Jersey, die auch abseits vom Fasching getragen werden können! 

Schon ziemlich gefährlich unser Löwe! Aber ich finde meinen Zwerg einfach nur unglaublich süß! *Dahinschmelz*





Für die Basisteile habe ich zu erprobten Schnitten gegriffen, Leggings von der Erbsenprinzessin und Raglanshirts aus einer Ottobre! 

Das Löwen-Brusthaartoupet (ich schwörs, sowas ähnliches gibt´s für Männer echt zu kaufen!) ist mit Druckknöpfen auf das Shirt befestigt, die Druckknöpfe liegen dabei immer auf einer Naht, damit sie nicht ausreißen können!

Brusthaar, Stulpen, Schwanz und Ohren sind aus Kunstpelz, das fusselt zwar etwas, geht aber super zu nähen! Für die verlaufende Färbung habe ich mit Textilspray experimentiert! 
Die Ohren sind auf ein schwarzes Gummiband aufgenäht, das war den Kindern lieber als ein Haarreif und hält auch besser! Der Schwanz wird einfach mit einer Sicherheitsnadel befestigt!


Das große Fräulein ist die geborene Leopardin! Sie weiß genau wie sie sich bewegen und drapieren muß! Der Hit!


Dieselben Basisteile, das Shirt jedoch etwas enger geschnitten!

Besonders süß finde ich das kleine Mäschle am Ausschnitt! 
Übrigens ein Free Tutorial von mir, wer es nachmachen möchte!

Mit Druckknopf zu befestigen! So können die Mäschle auch je nach Laune gewechselt werden!

Mäschle, Stulpen, Ohren und Schwanz sind bei diesem Kostüm aus Wellness-Fleece genäht, das ist wirklich besonders kuschelig! 

Es gibt noch einige Gelegenheiten, bei denen die Kostüme getragen werden können, die Kids lieben sie! 
Und eine weitere kleine Leopardin gibt es natürlich auch noch in der Familie, aber die Bilder zeig ich euch separat! Ich sage nur: ZUCKER!

Schnitte:
Basis-Leggings: Größe 110 und 116, "Multifit-Leggings" von der Erbsenprinzessin
Basis-Raglanshirt: Größe 110 (etwas verschmälert) und 116, "Bla-Bla"-Raglanshirt aus der Ottobre 1/2016
Raubkatzen-zubehör: selbst gebastelt

Stoffe:
Buttinette


ähnliche Beiträge, die dich interessieren könnten:

Dienstag, 7. Februar 2017

* rutschsichere Krabbelhose

Zwischendurch werden hier immer wieder mal "Krabbelhosen" genäht. Mittlerweile finde ich die Passform schon ganz super!

Zum Austesten der Hosenlänge habe ich diesmal eine Coming-Home-Babyhose in Größe 80 genäht! Die Babyhose in weiteren Größen wird im Erweiterungsschnitt ja auch enthalten sein!

Ganz besonders liebe ich momentan Hosen mit Füßchen dran, vor allem für mein Krabbelkind! Sweathosen mit Füßchen sind im Winter ja ideal, muß man doch nicht dauernd daran denken, Schuhe oder zusätzliche Socken anzuziehen!
Hier habe ich sozusagen eine Variante für Faulen genäht, denn die die Kappen sind im Schnitt schon dran. Fehlt nur die Sohle!
Da die Maus jetzt natürlich auch schon aufsteht und der Couch entlanggeht oder Stühle und Bobbycars vor sich herschiebt, war die reine Stoffsohle dann aber doch etwas rutschig!
Daher habe ich probiert "Sockenstopp" auf die Sohlen aufzubringen! Funktioniert echt super, kein Rutschen mehr! Geht sogar super zu Waschen!
Und eine weitere Möglichkeit zeige ich euch auch noch, falls das Laufen dann wirklich bald mal losgeht!
Statt einer Stoffsohle habe ich bei dieser Krabbelhose einen waschbaren Microfaser-möbelstoff genommen, den ich immer für meine "Pötschle für mich" verwende. Mit zusätzlicher Stofflage innen. Das hält schön warm und rutscht nicht. Ideal!
Schnitt Hose:
Coming-Home-Babyhose Größe 80, Teil der Kiki Krabbelhose (in der Testphase)

Verlinkt zu:

ähnliche Beiträge, die dich interessieren könnten: